I. Gruppenarbeit zum Text "Thesen zum gendersensiblen Unterrichten"

Hier finden Sie Hinweise und Anregungen für eine Gruppenarbeit zum Text Thesen auf der Grundlage der aktuellen pädagogisch-psychologischen Forschungslage. Diese Gruppenarbeit können Sie z. B. als Veranstaltungseinstieg verwenden, wenn Sie selbst zu den Themen „Gendersensibel unterrichten", „Jungenförderung", „Mädchenförderung", u.a. für Lehrkräfte eine Fortbildung anbieten. PDF

 

 
II. Hinweise zur Gestaltung von Fortbildungsveranstaltungen  

Hier finden Sie einen Vorschlag zur Gestaltung einer Fortbildungsveranstaltung und Hinweise zum weiteren Vorgehen nach der Veranstaltung. Diese kann z.B. im Rahmen einer SchiLF, einer Fachsitzung oder an Pädagogischen Tagen angeboten werden. Außerdem erhalten Sie weiterführende Materialhinweise zu den Themen Projektmanagement und Schulentwicklung. a href"images/Dok_Redaktion/Materialien_Vorschläge_FoBI_bearb.13.07.2015.pdf"""""""PDF

 
III. Präsentationen
  • Genderbewusst unterrichten - Forschungsstand und Umsetzung (von Prof. Dr. H. Macha, hier)
  • Gendersensible Förderung von Mädchen und Buben in Monoedukativen Schulen (von Prof. Dr. H. Macha, hier)
  • Besonders Begabte gendersensibel fördern (von Prof. Dr. H. Macha, hier
 
IV. Weitere Materialien

 

Unterricht

Im Sammelband "Vielfalt geschlechtergerechten Unterrichts - Ideen und konkrete Umsetzungsbeispiele für die Sekundarstufen" (hrsg. von Kampshoff, M. & Wiepcke, C., 2016) sind zahlreiche Unterrichtsbeispiele zu finden.PDF 

Entgeltgleichheit – Materialsammlung für den Unterricht ab der 8. Klasse PDF

 

Ausstellung

Die Ausstellung „MUSTER-GÜLTIG“ verdeutlicht, warum sich Frauen und Männer gemäß tradierter Rollenstereotype verhalten. Diese Wanderausstellung kann bei der Stadt Straubing ausgeliehen werden.  http://www.straubing.de/de/buerger-und-soziales/kinder-jugend-familie/Gleichstellung/mustergueltig.php

 
Filme, Videoclips und Blogs
Arbeitsmappen
  • Werkmappe Genderkompetenz (Grünewald-Huber & v. Gunten, 48 ff.) 
  • Lehr- und Lernmappe "Mach es gleich!" (Albrecht, C. et al., S. 55 ff.PDF).

 

Unter Literatur und Links finden Sie ebenfalls Materialien, z.B. auch wenn Sie verschiedenen Links folgen.

 

V. Lernende individuell fördern

Im Folgenden finden Sie Informationen und Materialien zum Thema individuell Fördern. "Denn ein Unterricht, der versucht, jedem Individuum gerecht zu werden, kann als ein geschlechtergerechter Unterricht angesehen werden." (Faulstich-Wieland, Willems u. Feltz, 2008, S. 12)

W. Sacher

V. 1 Pädagogisch diagnostizieren und individuell fördern

Individuelle Förderung aller Schüler – möglichst ohne zusätzliche Maßnahmen im regulären Unterricht – ist neuerdings eine Forderung an Schulen und Lehrkräfte, die von der Öffentlichkeit und der Politik gleichermaßen mit großer Selbstverständlichkeit erhoben wird. Dass der praktischen Umsetzung erhebliche Schwierigkeiten im Wege stehen, wird dabei völlig ignoriert. Die Ausführungen zum Thema „Pädagogisch diagnostizieren und individuell fördern in bzw. trotz großer Klassen und unter Bedingungen des Fachlehrerprinzips" (Vortrag an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen / Donau – Input zum Lehrgang 79/109 am 19. 01. 2011), für den die folgenden Präsentationen entstanden sind, setzten sich zum Ziel, notwendige Voraussetzungen und Rahmenbedingungen aufzuzeigen, die evtl. erst zu schaffen sind, bevor Erfolg versprechende Fördermaßnahmen ergriffen werden können, und Strategien individueller Förderung vorzustellen, die auch in großen Klassen und unter Bedingungen der Fachlehrerprinzips verfolgt werden können. Dabei wird auch deutlich, dass Fördermaßnahmen nur auf der Grundlage einer differenzierten Förderdiagnostik möglich und sinnvoll sind. Um einer Förder-Ideologie entgegenzuwirken, werden schließlich auch prinzipielle Grenzen aller Förderintentionen herausgearbeitet:

Sie finden hier fünf Präsentationen zu folgenden Themen:

  1. Individuelle Förderung – Utopie und Wirklichkeit PDF
  2. Individuelle Diagnose als Voraussetzung individueller Förderung a href="/images/Dok_Redaktion/IndiviFö_2.pdf"""""""PDF
  3.  Rahmenbedingungen für Förderdiagnose und individuelle Förderung a href="/images/Dok_Redaktion/IndiviFö_3.pdf"""""&uot;"PDF
  4. Strategien für individuelle Förderung und Förderdiagnose a href="/images/Dok_Redaktion/IndiviFö_4.pdf"""quot;"""PDF
  5. Grenzen des Förderns a href="/images/Dok_Redakton/IndiviFö_5.pdf"""""""PDF

Auf dem ALP-Portal Besonders Begabte finden und fördern können Sie hier die Vorträge von Prof. Sacher auch hören. 

Literaturhinweis:

Wege einer neuen Diagnosekultur (2014) in: W. Sacher. Leistungen entwickeln, überprüfen und beurteilen. Bewährte und neue Wege für die Primar- und Sekundarstufe. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Klinkhardt. 217-279

 

V.2  Informationsportal

 Auf dem „Internetportal infö – individuell fördern" des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung finden Sie umfangreiche Informationen und Unterrichtsmaterialien zu den Themen Individualisierung und Differenzierung.

V.3 Handreichung

In der Handreichung „Pädagogisch diagnostizieren im Schulalltag" des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung werden u.a. konkrete Ideen für diagnostische Ansätze dargestellt, die sich relativ leicht in den Schulalltag einbinden lassen. PDF Umfangreiches  zusätzliches Material finden Sie unter „Pädagogisch diagnostizieren im Schulalltag"

V. 4 Referenten

Auf der Homepage der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung finden Sie unter Referenten Service z.B. Lehrkräfte aus Realschulen und Gymnasien, die zum Thema „Pädagogisch diagnostizieren zur individuellen Förderung" Fortbildungen anbieten. 

Weitere Referenten zum Thema „Pädagogisch diagnostizieren zur individuellen Förderung" und zum Thema „Heterogene Lerngruppen unterrichten" (für die Schularten Realschule und Gymnasium!) kann Ihnen Dr. A. Hereth empfehlen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum 

Copyright © 2013. All Rights Reserved.