Vorgehen in der Schule

Depression

Hier finden Sie grundlegende Informationen zu Depressionen bei Kindern und Jugendlichen, z.B. zu Symptomen und Hinweissignalen

 

Selbstmanagement-Tool für Betroffene

Um Wartezeiten zu überbrücken, auf eine leitlinienkonforme Behandlung bei leichten bis mittelschweren Depressionsformen, können Ärzte und Therapeuten - in vier aufeinanderfolgenden Modulen mit einer Gesamtlänge von etwa 70 Minuten - trainieren, wie sie Klienten mit dem online-basierten Selbstmanagement-Tool iFightDepression unterstützen können. Das Selbstmanagement-Tool steht derzeit in 12 Sprachen zur Verfügung, auch auf Arabisch. Um z.B. Schulpsychologen/-innen zu unterstützen, die Geflüchtete oder Asylsuchende in Berufsschulen beraten, können diese auch ohne Approbation das Tool nutzen, da bei der Betroffenengruppe große Versorgungsengpässe mit Sprachbarrieren zusammenkommen. Zum Online-Training der Universität Leipzig können Sie sich hier anmelden. Um mit dem WBT starten zu können, nach dessen erfolgreicher Beendigung Sie Ratsuchende für das online-basierte Selbstmanagement-Tool freischalten lassen können, müssen Sie statt des Approbationsnachweises dieses Formblatt Begleitung für Geflüchtete ausfüllen und hochladen.

 

Mit dem Selbstmanagement-Tool iFightDepression erlernen die Ratsuchenden - begleitet durch die qualifizierten Berater/-innen - grundlegende Techniken zum Umgang mit ihrer Depression, angelehnt an die Kognitive Verhaltenstherapie.

Eine ausreichende Behandlung einer Depression alleine mit dem Selbstmanagement-Tool ist nicht gewährleistet. So bald wie möglich muss der Betroffene mit einem Arzt oder Psychotherapeuten Kontakt aufnehmen!

 

Vorgehen in der Schule

Hier finden Sie ein idealtypisches Verlaufsmodell zum Vorgehen in der Schule bei Depression, wenn ein Kind oder Jugendlicher sich offenbart oder sich ein konkreter Verdacht ergibt, dass ein/e SchülerIn unter einer Depression leidet. Das Verlaufsmodell ist auch auf das Vorgehen bei anderen Störungsbildern übertragbar.

 

 

Abkürzungen:

  • KJP         Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • PT           Psychotherapie
  • EB           Erziehungsberatung
  • JA           Jugendamt